Wirtschaft

Studie: In Bayern bleibt vom Netto am meisten übrig

Reicher Südwesten

Archivartikel

Essen. Nach Abzug lebensnotwendiger Ausgaben haben Baden-Württemberger nach den Bayern am meisten vom Nettoeinkommen übrig. Das ist das Ergebnis einer Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), die gestern vorgestellt wurde. Danach blieben jedem Haushalt im Südwesten durchschnittlich 1586 Euro pro Monat. Schlusslichter sind die ostdeutschen Länder.

Für

...

Sie sehen 49% der insgesamt 813 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00