Wirtschaft

Studie: In Bayern bleibt vom Netto am meisten übrig

Reicher Südwesten

Archivartikel

Essen. Nach Abzug lebensnotwendiger Ausgaben haben Baden-Württemberger nach den Bayern am meisten vom Nettoeinkommen übrig. Das ist das Ergebnis einer Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), die gestern vorgestellt wurde. Danach blieben jedem Haushalt im Südwesten durchschnittlich 1586 Euro pro Monat. Schlusslichter sind die ostdeutschen Länder.

Für

...
Sie sehen 49% der insgesamt 813 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00