Wirtschaft

Russland SAP, Freudenberg und SEW Eurodrive blicken trotz Sanktionen optimistisch in die Zukunft

Riesiges Land, riesige Chancen

Archivartikel

Moskau/Sankt Petersburg.SAP, Freudenberg, SEW Eurodrive – drei Unternehmen aus der Region, die seit vielen Jahren Geschäfte in Russland machen. Beim Besuch der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) berichteten sie von ihren Erfahrungen. Fazit: Die Stimmung ist erheblich besser, als es politische Spannungen und Sanktionen vermuten lassen würden.

SAP

Öl, Gas und

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4373 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00