Wirtschaft

Handel Drogeriemarktkette plant 110 weitere Filialen

Rossmann investiert

Archivartikel

Burgwedel.Der Drogerieriese Rossmann will im laufenden Jahr Millionensummen in neue Geschäfte stecken. Allein in Deutschland sollten im laufenden Jahr 90 Millionen Euro in 110 neue Märkte fließen, teilte das Unternehmen in Burgwedel mit. 175 Geschäfte sollten modernisiert werden. Weltweit seien Investitionen von 215 Millionen Euro geplant, 200 neue Filialen im In- und Ausland sollten öffnen. Allerdings würden auch Geschäfte geschlossen, so dass per Saldo rund 160 neue Läden übrig blieben, sagte Geschäftsführer Peter Dreher.

Trend in vielen Innenstädten sei ein deutlicher Rückgang der Ladenmieten, in den Fachmarktzentren blieben die Preise dagegen hoch, sagte Rossmann-Chef Dirk Roßmann. Neueröffnungen seien fast durchweg um 700 Quadratmeter groß, ältere Geschäfte seien teils kleiner. Trotz des Umbruchs zum Online-Handel sei das Drogeriegeschäft kaum berührt, ergänzte er. Das Online-Geschäft sei mit 30 Millionen Euro unbedeutend.

Die Drogerie-Kette peilt im laufenden Jahr einen Umsatz von 9,9 Milliarden Euro an – nach 9,46 Milliarden Euro 2018. Im Vergleich mit 2017 stand ein Plus von 5,1 Prozent. dpa