Wirtschaft

Regierung: Bahn-Börsengang nicht vom Tisch

Rüffel für Tiefensee

Archivartikel

Berlin. Die Misstrauens-Erklärung von Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) gegen Bahnchef Hartmut Mehdorn ist im Bundeskanzleramt auf schroffe Ablehnung gestoßen. "Der Bundesverkehrsminister spricht nicht für die gesamte Bundesregierung, wenn er dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn faktisch das Misstrauen ausspricht", erklärte Kanzleramtschef Thomas de Maizière.

Im

...
Sie sehen 43% der insgesamt 898 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00