Wirtschaft

Luftverkehr Corona-Krise macht Billigfluglinie zu schaffen

Ryanair fliegt noch mehr Verluste ein

Archivartikel

Dublin.Europas größter Billigflieger Ryanair gerät in der Corona-Krise noch schwerer in Bedrängnis – und wird im ersten Geschäftsquartal tiefer in die roten Zahlen fliegen als befürchtet. So dürfte zwischen April und Juni ein Verlust von mehr als 200 Millionen Euro anfallen, teilte das Unternehmen mit den Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr (bis 31. März) mit. Ryanair hatte zuvor mit mehr als 100

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2736 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema