Wirtschaft

Bürgerbewegung Finanzwende Versicherer streichen von den Beiträgen hohe Gebühren ein / Beim Spitzenreiter Alte Leipziger sind es 38 Prozent / Debatte über Reform der privaten Altersvorsorge

Schlechte Noten für die Riester-Rente

Archivartikel

Mannheim.„Schick die Riester-Rente in den Ruhestand!“ heißt es reißerisch auf der Homepage der Bürgerbewegung Finanzwende. Warum? „Viel Gebühren, wenig Rente“, liefert der gemeinnützige Verein den Grund in fetten Großbuchstaben gleich mit. Mit der privaten Riester-Rente, die der Staat fördert, kommen die Bürger auf keinen grünen Zweig, so der Vorwurf der Finanzwende.

Schweden schlägt ...


Sie sehen 9% der insgesamt 4536 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema