Wirtschaft

Industrie: Deutsche Rückgänge im ersten Halbjahr / Stellenabbau

Siemens tiefer in der Krise

Archivartikel

München. Der Technologiekonzern Siemens ist im dritten Geschäftsquartal tiefer in den Strudel der Wirtschaftskrise geraten als befürchtet. Sowohl beim Auftragseingang als auch beim Gewinn verzeichnete das Unternehmen empfindliche Einbußen, und auch der Umsatz ging erstmals seit Ausbruch der Krise zurück. Auf die Rückschläge reagiert das Unternehmen mit dem Abbau von rund 1600 Arbeitsplätzen,

...
Sie sehen 33% der insgesamt 1233 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00