Wirtschaft

Finanzen Fusionspläne für Zentralinstitut schreiten voran

Sparkassen machen ernst

Frankfurt/Berlin.Die deutschen Sparkassen wollen ein gemeinsames Zentralinstitut für ihre Gruppe schaffen. Die Präsidenten der regionalen Sparkassenverbände und die Obleute der Sparkassenvorstände haben in einer Sitzung in Berlin grundsätzlich dafür gestimmt, die Idee eines Zentralinstituts weiter voranzutreiben, wie der Sparkassenverband DSGV am Dienstag mitteilte. In einem ersten Schritt solle Präsident Helmut Schleweis – ehemaliger Chef der Sparkasse Heidelberg – mit der Deka-Bank und der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) Gespräche „mit dem Ziel der Prüfung einer engeren Zusammenarbeit beider Institute aufnehmen“.

Die Idee einer „Super-Landesbank“ für die knapp 400 Sparkassen in Deutschland ist nicht neu. Die Idee kursiert schon seit Jahren, doch Fusionen unter Kreditinstituten sind komplex. Die anhaltenden Niedrigzinsen und die schärfere Regulierung erhöhen nun aber den Handlungsdruck. Ein Zentralinstitut würde die Kosten senken. Zudem ist die Zahl der Landesbanken nach Zusammenschlüssen sowie Zerschlagungen im Zuge der Finanzkrise ohnehin kräftig geschrumpft. dpa

Zum Thema