Wirtschaft

Pharma Konzern verteilt zwei Millionen Atemschutzmasken

Spende von Merck

Archivartikel

Darmstadt.Der Chemie- und Pharmakonzern Merck spendet in der Corona-Krise zwei Millionen Atemschutzmasken. Sie sollen vor allem im Gesundheitswesen in Deutschland, Frankreich und den USA zum Einsatz kommen, teilte der Dax-Konzern in Darmstadt mit. Merck trage die Kosten für Einkauf und Transport der Schutzausrüstung; um die Verteilung kümmerten sich Behörden und Verbände.

Von den zwei Millionen FFP2-Masken gehe eine sechsstellige Zahl an verschiedene Organisationen in Deutschland, darunter Hessen-Caritas und die Diakonie Hessen, hieß es. „Wir bringen unsere Ressourcen und unser volles Engagement ein, um die Covid-19-Pandemie zu bekämpfen“, erklärte Belén Garijo, Mitglied der Merck-Geschäftsleitung. Das Unternehmen arbeitet zudem gemeinsam mit anderen Branchenfirmen und der Bill & Melinda Gates Foundation daran, Impfstoffe, Diagnostika und Behandlungsoptionen gegen Covid-19 voranzutreiben. 

Zum Thema