Wirtschaft

Spitzelaffäre: Datenschutzbeauftragter wirft Konzern "gravierende Gesetzesverstöße" vor

Spur zum Bahn-Vorstand

Archivartikel

Wolfgang Mulke

Berlin. Der Berliner Datenschutzbeauftragte Alexander Dix wirft der Bahn "gravierende Verstöße gegen das Bundesdatenschutzgesetz" vor. Das geht aus dem vorläufigen Abschlussbericht des Prüfers über die Schnüffelaffäre bei dem Unternehmen hervor. Nun hat die Behörde auch einen Hinweis auf die Kenntnis eines amtierenden Vorstandsmitglieds über zweifelhafte

...
Sie sehen 17% der insgesamt 2278 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00