Wirtschaft

Zinswetten

Stadtwerke wehren sich

Archivartikel

Würzburg. Im Rechtsstreit um riskante Zinswetten mit der Deutschen Bank will ein von Millionenverlusten gebeutelter Würzburger Betrieb vor den Bundesgerichtshof (BGH) ziehen. Der Anwalt der städtischen Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV), Jochen Weck, sagte gestern in München, die WVV wolle bis zum 15. Juni eine sogenannte Nichtzulassungsbeschwerde einreichen. Damit will der Jurist erreichen,

...
Sie sehen 61% der insgesamt 656 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00