Wirtschaft

Steuern EU-Gericht kippt Kommissionsbeschlüsse zu Nachzahlungen großer Konzerne / Kritiker fordern umfassende Reform

Starbucks gewinnt, Fiat verliert

Archivartikel

Brüssel /Luxemburg.Zwei Verfahren, zwei gleichlautende Vorwürfe – aber unterschiedliche Urteile? Die beiden Richtersprüche, die am Dienstag in Sachen Steuervermeidung in Luxemburg fielen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Im einen Fall wehrte sich der italienische Autokonzern Fiat gegen den Vorwurf der Brüsseler EU-Kommission, in den Jahren vor 2015 massive Steuervorteile des Großherzogtums Luxemburg in

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2810 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema