Wirtschaft

Auto Konzern plant offenbar neues Sparprogramm

Streicht VW 5000 Jobs?

Archivartikel

Wolfsburg.VW plant einem Zeitungsbericht zufolge ein neues milliardenschweres Sparprogramm mit dem zusätzlichen Abbau von 5000 Arbeitsplätzen. Der Vorstand um VW-Chef Herbert Diess wolle von 2023 an 5,9 Milliarden Euro jährlich einsparen, berichtete das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Informationen aus dem Konzern. Grund sei die Umstellung auf Elektroautos, für die das Unternehmen mehr Geld benötige. Womöglich seien sogar 7000 Jobs gefährdet.

VW-Betriebsratschef Osterloh kritisierte, allein das „mangelhafte Management“ des neuen Abgastestverfahrens WLTP habe den Konzern im vergangenen Jahr „mindestens eine Milliarde Euro“ gekostet. „Das ist der Belegschaft, die den Wandel nicht nur erlebt, sondern aktiv gestaltet, nicht zu vermitteln“, sagte Osterloh der „Braunschweiger Zeitung“. Er forderte personelle Konsequenzen: „Es kann nicht sein, dass hier Milliarden versenkt werden, und das bleibt ohne Folgen.“ 

Zum Thema