Wirtschaft

Tarife Irische Ryanair-Piloten treten am 12. Juli in Ausstand

Streik könnte Hahn treffen

Archivartikel

Dublin/Hahn.Der für den 12. Juli angekündigte Streik irischer Piloten des Billigfliegers Ryanair könnte auch Passagiere des Hunsrück-Flughafens Hahn treffen. Allerdings sei die entsprechende Urabstimmung der irischen Gewerkschaft IALPA laut Ryanair nur im Namen einiger Hundert irischer Piloten gewesen – man habe aber mehr als 4000 Piloten. Welche Starts im Hunsrück betroffen sein könnten, blieb vorerst unklar.

„Ryanair wird hierzu aktuell keine Stellung beziehen“, teilte die irische Fluggesellschaft gestern mit. Die Airline hatte angekündigt, erst am kommenden Dienstag (10. Juli), also nur zwei Tage vor dem angekündigten Streik, über Details zu informieren.

Unklarheit über Ausfälle

Viele Kunden reagierten empört auf dieses kleine Zeitfenster. Auch der Flughafen Hahn riet gestern lediglich, sich am 10. Juli auf der Internetseite von Ryanair zu informieren. Vom Hunsrück aus bedient die Airline die Irland-Strecken nach Dublin und Kerry. Irische Piloten könnten aber auch auf anderen Routen fliegen.

Auch die an zehn deutschen Basen inklusive Hahn stationierten Ryanair-Piloten sollen darüber abstimmen, ob sie für ihre Forderungen nach höherer Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen notfalls in einen unbefristeten Ausstand treten würden. Mit dem Ergebnis ist laut der deutschen Vereinigung Cockpit (VC) nicht vor Ende Juli zu rechnen.