Wirtschaft

Suntat-Klagen Arbeitsgericht verschiebt Termine

Streit um Kündigungen zieht sich hin

Mannheim.Der Rechtsstreit um zwei fristlose Kündigungen bei BLG Kardesler – ein Unternehmen der Mannheimer Handelsgruppe Suntat - zieht sich in die Länge. Das Arbeitsgericht Mannheim, das sich am Donnerstag mit den beiden Fällen befassen sollte, hat die Termine wegen der Corona-Krise vorerst abgesagt. Das sagte eine Sprecherin des Gerichts auf Anfrage. Demnach bleibt das Gerichtsgebäude für die Öffentlichkeit bis vorläufig 19. April geschlossen. Wann der reguläre Betrieb wieder aufgenommen werden könne, sei offen.

Das Unternehmen hatte die zwei Beschäftigten vor einigen Wochen fristlos entlassen, beide hatten dagegen vor dem Arbeitsgericht geklagt. Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) vermutete damals, die Mitarbeiter seien gekündigt worden, weil sie sich für die Wahl eines Betriebsrats bei BLG Kardesler engagiert hatten. Das Unternehmen hatte diesen Vorwurf über einen Anwalt scharf zurückgewiesen. Die Vorbereitung der Betriebsratswahl geht nach Angaben von Elwis Capece, Geschäftsführer der NGG in Mannheim, unterdessen trotz Corona-Krise voran. Derzeit würden die Listen aufgestellt, bislang sei als Wahltermin der 22. April vorgesehen.