Wirtschaft

Fleischwirtschaft Zustimmung signalisiert

Strengere Regeln in Fleischwirtschaft: Mannheimer Abgeordnete unterstützen Pläne

Archivartikel

Mannheim.Die Mannheimer Bundestagsabgeordneten Gökay Akbulut (Die Linke) und Nikolas Löbel (CDU) unterstützen das Vorhaben der Bundesregierung, strengere Regeln für die Fleischwirtschaft einzuführen. Wie sie auf Anfrage mitteilten, wollen beide dem geplanten Gesetz voraussichtlich zustimmen. Dazu hatte sie Elwis Capece, Geschäftsführer der Region Mannheim-Heidelberg der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), zuvor aufgerufen.

„Diese Gesetzesänderung ist nach den vielen Vorfällen in der Fleischwirtschaft notwendig geworden“, teilte Löbel mit. Akbulut betonte: „Es wird höchste Zeit, dass sich hier was tut.“ Die Pläne der Regierung gingen jedoch nicht weit genug. „Die Arbeitsschutzbehörden müssen wieder besser aufgestellt werden und regelmäßig Kontrollen durchführen“, forderte sie. Darum werde ihre Fraktion einen eigenen Antrag im Bundestag einbringen.

Mit dem Gesetzespaket, das noch den Bundestag und den Bundesrat passieren muss, werden unter anderem im Kerngeschäft der industriellen Fleischverarbeitung Werkverträge und Leiharbeit weitestgehend verboten. mig

Zum Thema