Wirtschaft

Personalie Wechsel beim Verband Südwestmetall

Suck folgt auf Johnen

Archivartikel

Mannheim.Stabwechsel bei der Bezirksgruppe Rhein-Neckar des Arbeitgeberverbands Südwestmetall: Nach 38 Jahren Tätigkeit für den Verband verabschiedet sich Norbert Johnen (68, kleines Bild oben) zum Monatswechsel in den Ruhestand. Der Rechtsanwalt war gut 38 Jahre – sein gesamtes Berufsleben – beim Arbeitgeberverband Südwestmetall tätig, davon die letzten 22 Jahre als Geschäftsführer der Bezirksgruppe. „Als brillanter Netzwerker hat er seinen Beruf mit Leidenschaft ausgeübt und hat die Interessen der Arbeitgeber sehr gut vertreten“, sagte Peter Körner, Vorsitzender der Bezirksgruppe.

Johnens Nachfolge tritt Arnd Suck (kleines Bild unten) an. Der 48-Jährige ist seit elf Jahren beim Arbeitgeberverband beschäftigt und auf Arbeits- und Sozialrecht spezialisiert. Die Bezirksgruppe Rhein-Neckar umfasst die Stadtkreise Mannheim und Heidelberg, den Rhein-Neckar- sowie den Neckar-Odenwald-Kreis. Sie vertritt rund 200 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie mit insgesamt mehr als 50 000 Beschäftigten. Schwerpunkt der Arbeit ist die Beratung in Fragen des Tarif-, Arbeits- und Sozialrechts. Darüber hinaus engagiert sich der Verband in der Zusammenarbeit mit Schulen, um das Interesse an MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu wecken. fas (BILDer: Südwestmetall)