Wirtschaft

Musterprozess Entscheidung in beiden Verfahren zum Börsengang jetzt beim BGH / Richter sehen keine Prospektfehler

Telekom-Aktionäre scheitern erneut

Archivartikel

Frankfurt.Am Ende saßen der Richterin und den beiden Beisitzern lediglich drei Anwälte der Telekom, drei Journalisten und eine Handvoll Zuhörer im Saal 110 des Gebäude D des Frankfurter Oberlandesgerichtes gegenüber. Aber kein Kläger und kein Klägeranwalt. Warum auch: Es hat sich bereits vor der Verkündung des Urteils des 23. Zivilsenats im Muster-Prozess um den zweiten Börsengang der Telekom im Juni

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2756 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema