Wirtschaft

Bilanz Chemische Industrie sorgt sich um zweite Jahreshälfte / Verbandspräsident Kurt Bock plädiert für mehr Forschungsförderung

„Tempo des Wachstums hat nachgelassen“

Archivartikel

Frankfurt.Trotz sehr guter Geschäfte in der ersten Jahreshälfte hat sich die Stimmung in der deutschen Chemie-Industrie eingetrübt. Bei der Vorlage seiner Halbjahres-Bilanz nannte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) gestern den möglichen globalen Handelskrieg, einen harten Brexit und die stürmische Ölpreis-Entwicklung als größte Risiken für die drittgrößte deutsche Industriebranche. An seiner

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2134 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00