Wirtschaft

Fahrdienst 2,3 Millionen Euro Geldbuße in den Niederlanden

Uber muss zahlen

Archivartikel

Den Hag.Fahrdienst-Vermittler Uber muss in den Niederlanden eine Geldbuße von rund 2,3 Millionen Euro bezahlen. Dem Unternehmen sei die Strafe für den illegalen Betrieb des Handy-Dienstes UberPop auferlegt worden, teilte die Staatsanwaltschaft gestern in Den Haag mit. Uber habe die Strafe akzeptiert und verhindert so einen Prozess.

Der Fahrdienst-Vermittler hatte von 2014 bis 2015 den

...

Sie sehen 42% der insgesamt 928 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema