Wirtschaft

Automobil Aachener Forscher setzten Versuchsteilnehmer Stickstoffdioxid aus / Mitglied des Deutschen Ethikrats bezweifelt wissenschaftliche Notwendigkeit

Universität verteidigt Tests an Menschen

Archivartikel

Berlin/Mannheim.Eine Forschungsvereinigung deutscher Autobauer hat eine Studie an der Universität Aachen finanziell gefördert, die die Wirkung von Stickstoffdioxid (NO2) auf den menschlichen Körper untersucht. NO2 ist der Schadstoff, dessen Messwerte von Volkswagen in den USA jahrelang manipuliert worden waren. Doch was genau steckt hinter der Untersuchung in Aachen? Und sind solche Tests an Menschen üblich?

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5299 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema