Wirtschaft

US-Regierung Mit dem Abgang Gary Cohns verliert Donald Trump mehr als einen Wirtschaftsberater / Märkte und ausländische Verbündete verunsichert

Unvergleichlicher Aderlass im Weißen Haus

Archivartikel

Washington.Ein Stuhl blieb leer bei der Pressekonferenz des US-Präsidenten mit seinem schwedischen Gast Stefan Lofven. Darauf sollte eigentlich Gary Cohn Platz nehmen, der Trump in Wirtschaftsfragen beriet. Stattdessen traf sich der ehemalige Goldman-Sachs-Banker mit Mitarbeitern des „Nationalen Wirtschaftsrats“ in seinem Büro. Zeit zum Abschied nehmen.

Vor laufenden Kameras übernahm derweil

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2717 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00