Wirtschaft

Internet Zukunft von Unitymedia-Jobs in Heidelberg ungewiss

Vodafone wächst weiter

Archivartikel

Düsseldorf/Heidelberg.Die Übernahme des Kabelnetz-Anbieters Unitymedia beschert dem Telekommunikationskonzern Vodafone in Deutschland kräftiges Wachstum. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 stiegen die Gesamterlöse im Jahresvergleich um 25,3 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro, wie die deutsche Vodafone-Gesellschaft mitteilte. Ohne Unitymedia hätte das Wachstum nur 1,6 Prozent betragen. Vodafones Geschäftsjahr geht bis Ende März.

Deutschland ist der wichtigste Einzelmarkt für den britischen Konzern. Das Unternehmen hat hierzulande nach eigenen Angaben rund 18,6 Millionen Kunden mit Mobilfunk-Verträgen und 10,7 Millionen Festnetz-Kunden.

Im Oktober 2019 hatte Vodafone den Kabelnetzbetreiber Unitymedia übernommen und angekündigt, in den kommenden zwei Jahren Personalkosten von bis zu 135 Millionen Euro einzusparen. Bis zu 1300 Stellen könnten wegfallen. Inwieweit der Unitymedia-Standort Heidelberg mit seinen rund 250 Beschäftigten möglicherweise davon betroffen ist, sei noch nicht entschieden, sagte ein Vodafone-Sprecher auf Anfrage dieser Zeitung. dpa/tbö

Zum Thema