Wirtschaft

Bilfinger Islamisten melden sich nach Tod des Mitarbeiters

Vorwürfe gegen Berlin

Archivartikel

Mannheim/Addis Abeba.Eine nordafrikanische Islamistengruppe mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al Kaida hat die Bundesregierung für den Tod eines in Nigeria entführten Deutschen aus dem südlichen Main-Tauber-Kreis verantwortlich gemacht. Das Auswärtige Amt gab dazu gestern keinen Kommentar ab, in Diplomatenkreisen wurde die Darstellung aber zurückgewiesen. Der im Januar verschleppte Mitarbeiter des Mannheimer

...
Sie sehen 28% der insgesamt 1440 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00