Wirtschaft

Bilfinger Islamisten melden sich nach Tod des Mitarbeiters

Vorwürfe gegen Berlin

Archivartikel

Mannheim/Addis Abeba.Eine nordafrikanische Islamistengruppe mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al Kaida hat die Bundesregierung für den Tod eines in Nigeria entführten Deutschen aus dem südlichen Main-Tauber-Kreis verantwortlich gemacht. Das Auswärtige Amt gab dazu gestern keinen Kommentar ab, in Diplomatenkreisen wurde die Darstellung aber zurückgewiesen. Der im Januar verschleppte Mitarbeiter des Mannheimer

...
Sie sehen 28% der insgesamt 1440 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00