Wirtschaft

Europäische Zentralbank Künftige Präsidentin Christine Lagarde gilt als Anhängerin von Reformen – die manchem Land missfallen

Wachsendes Misstrauen

Archivartikel

Brüssel.Allzu euphorisch fielen die Reaktionen nicht aus. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, kommentierte Italiens Finanzminister Giovanni Tria die Nominierung Christine Lagardes zur künftigen Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), die die EU-Staats- und Regierungschefs in der Vorwoche vereinbart hatten. Sehr viel mehr mochten seine Euro-Finanzminister-Kollegen am Montag in Brüssel auch

...

Sie sehen 10% der insgesamt 3965 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema