Wirtschaft

Umwelt Karstadt Kaufhof setzt sich Frist bis Mitte 2020

Warenhaus verbannt Plastiktüten

Essen.Immer mehr Händler in Deutschland sagen sich von Plastiktüten los. Jetzt hat der Warenhauskonzern Karstadt Kaufhof den Komplettausstieg beschlossen. Innerhalb des ersten Halbjahres 2020 sollen die letzten Bestände an Einweg-Plastiktüten kontinuierlich reduziert werden.

„Plastiktüten passen als Verpackung einfach nicht mehr in die Zeit“, sagte Galeria-Karstadt-Kaufhof-Chef Stephan Fanderl. Karstadt Kaufhof wolle durch die Reduzierung von Plastikmüll einen konsequenten Beitrag zum Umweltschutz leisten. Das Aus für die Plastiktüte gelte für alle Waren- und Sporthäuser des Unternehmens.

Die kostenlose Plastiktüte ist in den allermeisten Geschäften schon länger Geschichte. Seit 2016 kosten praktisch alle Plastiktüten im deutschen Handel Geld. Der Verbrauch ist deshalb stark gesunken, von 5,6 Milliarden im Jahr 2015 auf zwei Milliarden Stück im vergangenen Jahr, wie die Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) ermittelt hat. Pro Einwohner sind das 24 Tüten im Jahr.

„Besondere Herausforderung“

Zahlreiche Discounter und andere Händler haben die Plastiktüte bereits komplett abgeschafft. Für Kaufhäuser und Modehändler sei dieser Schritt „eine besondere Herausforderung“, sagte Kai Falk, Geschäftsführer beim Handelsverband HDE. Denn anders als im Lebensmittelhandel gebe es bei der Mode viele Impulskäufe, bei denen die Kunden keine Taschen dabei hätten. 

Zum Thema