Wirtschaft

Studie Südhessen von Brexit besonders stark betroffen

Wichtiges Exportland

Archivartikel

Darmstadt/Brüssel.Der Brexit trifft laut einer Studie viele deutsche Regionen stärker als andere Gegenden der Europäischen Union. So liegen in Deutschland 41 von 50 Regionen, in denen Industrie und Handwerk unter dem britischen EU-Austritt besonders leiden dürften, darunter Hamburg, Berlin, Köln und Düsseldorf. In Hessen ist Darmstadt danach besonders betroffen. Dies geht aus einer Untersuchung des Europäischen Ausschusses der Regionen hervor. Zuerst hatte die Funke-Mediengruppe darüber berichtet.

„Wie der Brexit am Ende aussehen wird, weiß aktuell niemand. Insofern sind auch die Folgen für die regionale Wirtschaft völlig offen“, sagte gestern der Außenwirtschaftsexperte der Industrie und Handelskammer (IHK) Darmstadt, Axel Scheer. Der Handel zwischen Großbritannien und Südhessen sei jedoch intensiv: „Großbritannien ist das drittwichtigste Exportland für Südhessen.“ Als entscheidende Wirtschaftszweige nennt Scheer die Automobilbranche, chemische und pharmazeutische Erzeugnisse, elektrotechnische Produkte und Maschinen. Im Importgeschäft seien chemische und pharmazeutische Produkte besonders stark. dpa