Wirtschaft

Energie RDG übernimmt unter anderem Standort Landau

Wintershall verkauft Erdölanlagen

Kassel/Landau.Das Gas- und Ölunternehmen Wintershall Dea hat seine Anteile an mehreren kleineren Erdölförderanlagen samt Konzessionen verkauft. Das teilte das Kasseler Unternehmen gestern mit, an dem die Ludwigshafener BASF die Mehrheit der Anteile hält. Demnach entspricht die Tagesproduktion der veräußerten Standorte in etwa zwei Prozent der Gesamtproduktion von Wintershall Dea.

Die Anlagen, zu denen auch die in Landau zählt, befinden sich hauptsächlich in Süddeutschland. Übernommen werden die Wintershall Dea-Anteile von der RDG GmbH, die vor zwei Jahren aus der deutschen Tochtergesellschaft des Öl- und Gasunternehmens RAG Austria hervorgegangen ist. RDG werde den Betrieb in Landau wie bislang weiterführen, teilte ein Sprecher mit. Alle beschäftigten Mitarbeiter der insgesamt sieben Standorte würden übernommen.

Zum Kaufpreis wollten die Unternehmen keine Angaben machen. Das Geschäft muss noch von den Behörden genehmigt werden. Mit einer Entscheidung wird in den kommenden Monaten gerechnet.

„Im Rahmen unserer Portfolio-Optimierung ist dieser Verkauf ein wichtiger Schritt, um uns in Deutschland auf unsere drei wichtigsten eigenoperierten Fördergebiete zu konzentrieren,“ sagte Dirk Warzecha, Leiter von Wintershall Dea Deutschland. mig

Zum Thema