Wirtschaft

IHK Pfalz Virus beeinflusst Geschäfte laut Umfrage massiv

Zeichen stehen auf Krise

Archivartikel

Ludwigshafen.Acht von zehn Betrieben in der Pfalz kämpfen unverändert mit den negativen Auswirkungen der Corona-Krise. Das geht aus einer bundesweiten Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammern (IHK) hervor, deren regionale Ergebnisse die IHK Pfalz am Donnerstag veröffentlicht hat. Demnach hat ein Drittel der 760 befragten pfälzischen Unternehmen die Fragen der Vereinigung beantwortet.

Dabei rechnen sechs von zehn Betrieben mit Umsatzrückgängen von bis zu 50 Prozent. Knapp ein Fünftel der Unternehmen erwartet sogar einen noch größeren Umsatzrückgang im Jahr 2020. Zudem verzeichnet die Hälfte der Betriebe einen Eigenkapitalrückgang und jeder Fünfte spricht von Liquiditätsengpässen.

Zehn Prozent der Betriebe stehen nach eigenen Angaben kurz vor der Insolvenz. Die meisten Unternehmen versuchen, mit betrieblichen Maßnahmen gegen die Krise anzusteuern, zum Beispiel indem sie verstärkt auf Digitalisierung setzen. Mit einer Rückkehr zur Normalität wird frühestens in der zweiten Jahreshälfte gerechnet. Die Umfrage ist von Montag bis Mittwoch dieser Woche durchgeführt worden. mica