Wirtschaft

Iran: Unternehmen der Region reagieren auf Drohungen und Sanktionen der USA / Neben Daimler stellt auch Würth Geschäfte ein

Zeichen stehen auf Rückzug

Unternehmen in der Region verabschieden sich aus dem Iran oder verhalten sich zumindest sehr zurückhaltend bei weiteren Geschäften. Der Autokonzern Daimler ist das bekannteste Beispiel, aber auch die Würth-Gruppe, BASF, Freudenberg und Bilfinger legen äußerste Vorsicht an den Tag, um die USA nicht zu verärgern.

"Jeder, der mit dem Iran Geschäfte macht, wird KEINE Geschäfte mit den

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4182 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema