Wirtschaft

Finanzen Stiftung Warentest hält Verträge in bestimmten Fällen für lohnend – dank der staatlichen Wohnungsbauprämie

Zuschuss macht Bausparen attraktiv

Archivartikel

Berlin.Wer unter 25 Jahre alt ist, kann mit einem Bausparvertrag je nach Tarif bis zu 2,4 Prozent Rendite erlangen – dank der Wohnungsbauprämie. Das zeigt eine Untersuchung der Stiftung Warentest für die Zeitschrift „Finanztest“ (Ausgabe 8/2020).

Das Besondere daran: Junge Menschen zwischen 16 und 24 Jahre können den Bausparvertrag auch als reine Geldanlage nutzen. Denn sie erhalten den staatlichen Zuschuss sogar dann, wenn sie das angesparte Geld nicht für eine Immobilie verwenden. Voraussetzung dafür ist: Sie sparen sieben Jahre lang jeden Monat rund 60 Euro an.

Einkommensgrenze steigt

Ab 2021 steigen die Prämie und die Einkommensgrenzen. Den Zuschuss bekommt dann jeder, dessen zu versteuerndes Einkommen unter 35 000 Euro im Jahr liegt – die bisherige Grenze liegt bei einem Einkommen von 25 600 Euro.

Grundsätzlich funktioniert Bausparen in zwei Phasen: In der Ansparphase zahlt der Sparer monatlich einen Betrag ein. Für das Guthaben bekommt er Zinsen. Ist ein bestimmter Betrag erreicht, wird der Vertrag zuteilungsreif. Der Sparer kann sich das Geld dann auszahlen lassen.

Gleichzeitig beginnt die Finanzierungsphase: Der Kunde kann ein günstiges Darlehen beantragen. Die Konditionen dafür hat er bereits vor der Ansparphase vereinbart. Damit kann er eine Immobilie kaufen oder bauen. Er muss den Kredit aber nicht beantragen.

Verbraucherschützer warnen regelmäßig: Die Sparphase bei Bausparverträgen lohne sich oft nicht, da Abschlussgebühren und Entgelte die Rendite schmälern. Der Abschluss rentiere sich meist nur, wenn der gewählte Tarif einen hohen Guthabenzins hat.

Durch die Wohnungsbauprämie kann sich der Vertrag laut Stiftung Warentest aber lohnen. Um die Prämie voll auszuschöpfen, sollten Singles demnach aber rund 60 Euro im Monat einzahlen.

Es gibt Anbieter, die einen Bonuszins anbieten, wenn der Kunde den Kredit nicht in Anspruch nimmt – zudem können junge Sparer zum Teil von Sonderboni profitieren. Die Tester haben sechs Tarife ermittelt, die jungen Sparern zwischen 1,30 und 2,41 Prozent Rendite bringen können. Zum Teil sind diese Angebote aber regional beschränkt und an weitere Voraussetzungen gebunden.

Bessere Finanzierungsangebote

Wichtig: Viele Bausparkassen wollen das Modell nur zur Immobilienfinanzierung und nicht als reine Geldanlage anbieten. Daher sei es wichtig, die Tarife im Details zu prüfen. Zudem sollten junge Menschen von Anfang klar machen, dass sie das Geld nicht zur Immobilienfinanzierung nutzen wollen. Wer hingegen eine Immobilie finanzieren will, findet laut „Finanztest“ oft passendere Bausparangebote. dpa

Zum Thema