Wirtschaft

Post Briefe aus Sicht der Konkurrenz zu lange unterwegs

Zustellung in der Kritik

Langen.Post-Kritiker haben mit einer sogenannten Laufzeitmessung Unregelmäßigkeiten bei der Brief-Zustellung des Bonner Konzerns festgestellt. „Aus unserer Sicht besteht hinsichtlich der Qualität Handlungsbedarf“, sagte der Vorstand des Deutschen Verbandes für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation (DVPT), Klaus Gettwart, am Donnerstag im hessischen Langen. Bei einer Zwischenbilanz über die Laufzeiten von Unternehmenspost wollten der DVPT allerdings noch keine Zahlen nennen. „Wir werden die endgültigen Ergebnisse im April kommenden Jahres bekanntgeben.“ Das Jahresendgeschäft müsse in eine Bilanz mit einfließe.

Die Studie führt ein Arbeitskreis des DVPT durch, der mehr als 60 Unternehmen vertritt, unter anderem Versicherungen und Banken. Die Untersuchung läuft seit dem 1. April und endet im März. Insgesamt sollen anhand von 72 000 Testsendungen Verzögerungen aufgezeigt werden. Bislang wurde rund die Hälfte verschickt. Laut Gesetz müssen 80 Prozent der Briefe am nächsten und 95 Prozent am übernächsten Werktag ausgeliefert sein. Diese Vorgabe gilt aber nur für Universalpost, also vor allem Privatpost.

Zum Thema