Wirtschaft

Zwölf Prozent aller Beschäftigten arbeiten teils zu Hause

Für die Untersuchung zum Thema Homeoffice haben das Mannheimer Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) eine Umfrage unter Firmen und Beschäftigten ausgewertet, die alle zwei Jahre durchgeführt wird. Im Schnitt nehmen rund 800 Betriebe und 7000 Beschäftigte teil.

Ergebnis: Nur zwölf Prozent aller Beschäftigten in Firmen mit mindestens 50 Mitarbeitern arbeiten gelegentlich von zu Hause. Von den Unternehmen bieten wiederum nur 26 Prozent einem Teil der Belegschaft die Möglichkeit, mobil zu arbeiten. Als Hauptgrund wird von den allermeisten Firmen (90 Prozent) angegeben, dass sich die Tätigkeiten in ihrem Betrieb nicht dafür eignen. Als weitere Gründe gegen mobiles Arbeiten und Homeoffice wurden die schwierige Zusammenarbeit unter Kollegen und Datenschutzbedenken genannt. tat