Wirtschaftsmorgen

BASF

Den Chemiekonzern BASF verbinden die meisten mit der Stadt Ludwigshafen – dabei hat die „Badische Anilin- und Soda-Fabrik“ ihren Ursprung, wie der Name schon verrät, auf der badischen Rheinseite.

Kurz nach der Gründung 1865 wird der Firmensitz von Mannheim nach Ludwigshafen verlegt. Zu den ersten Produkten zählen Anilin (ein Ausgangsstoff für Farben) und Soda. Bereits damals schwebt Gründer Friedrich Engelhorn (1821-1902) mehr für das Unternehmen vor: So soll der Betrieb nicht allein Farbstoffe produzieren, sondern auch alle dafür benötigen Roh- und Hilfsstoffe. Aufgrund der bis heute andauernden Herstellung von Anilin tragen die mehr als 39 000 Mitarbeiter in Ludwigshafen den Spitznamen „Aniliner“.

Das Logo des Konzerns mit den vier prägnanten Buchstaben BASF gibt es seit dem Jahr 1953 – in unterschiedlichen Ausprägungen.