Wirtschaftsmorgen

Hoch die Gläser!

Archivartikel

Bunt geschmückte Tannen, der Duft frisch gebackener Plätzchen, im Radio ertönt der 1980er-Jahre-Hit „Last Christmas“ von Wham!. Weihnachten steht vor der Tür und somit auch die jährliche Weihnachtsfeier mit Kollegen und Vorgesetzten. Ein gemeinsames Abendessen und die obligatorische Rede des Chefs gehören zum Standardprogramm vieler Unternehmen. Doch es geht auch anders.

Verfügt der Chef über eine klassische Gesangsausbildung, kann auch die Weihnachtsfeier nur musikalisch werden. Uwe Schroeder-Wildberg ist Vorstandsvorsitzender der Finanzberatung MLP in Wiesloch und ausgebildeter Opernsänger. Kein Wunder also, dass der leidenschaftliche Musiker während der Weihnachtsfeier zum Mikro greift und zum gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern anstimmt.

Später am Abend heißt es: Bühne frei für die Angestellten. Begleitet von der Band eines Kollegen zeigen die Mitarbeiter selbst, welch gesangliches Talent in ihnen steckt. Wer die gehörige Portion Mut aufbringt und sich traut vor der gesamten Belegschaft aufzutreten, darf sich im Vorfeld der Feier melden, um Probetermine mit der Band zu vereinbaren. Wie sich bereits im vergangenen Jahr zeigte, schlummert so manches Stimmwunder unter den Mitarbeitern von MLP.

Schroeder-Wildberg freut es, dass die Kollegen miteinander musizieren, denn „Musik verbindet und schafft besondere Momente“. Das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern sorge für besinnliche Augenblicke, während die Auftritte von talentierten MLPlern zusammen mit einer professionellen Band die Stimmung anheizen. „Für mich ist das die optimale Mischung!“, sagt Schroeder-Wildberg.

Weniger musikalisch, aber umso kreativer gestaltet das Online-Vergleichsportal Verivox die alljährliche Weihnachtsfeier. Schon Wochen vorher herrscht großes Rätselraten unter den Mitarbeitern des Heidelberger Unternehmens. Der Grund: In jedem Jahr steht die Feier unter einem anderen Motto, mit dem die Mitarbeiter überrascht werden. Vor zwei Jahren hieß es „Casino Royale“. Mit Bussen wurden die 500 nichts ahnenden Mitarbeiter zum Veranstaltungsort gefahren, wo bereits Roulette- und Black-Jack-Tische bereitstanden.

Vergangenes Jahr entführte Verivox die Belegschaft dann auf die Wachenburg. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Burgsaal, konnten sich die Mitarbeiter im Axtwerfen und anderen mittelalterlichen Spielen versuchen. Ob nun ritterlicher Wettkampf oder Glücksspiel am Roulettetisch, eine Konstante zieht sich durch alle Weihnachtsfeiern: Gespielt wird in Teams, von denen am Ende des Abends die besten Drei gekürt werden. Unter welchem Motto die diesjährige Feier stehen wird, dieses Geheimnis wird von Verivox gut gehütet. So viel allerdings verrät das Planungsteam: Der Fokus wird noch stärker auf gemeinschaftlichen Spielen liegen.

Beispiele wie diese zeigen, dass der Trend zum Mitmachen und Mitgestalten der Firmenfeiern geht. Auch das Heidelberger Versicherungsunternehmen Getsafe setzt auf eine interaktive Veranstaltung. Für das 70-köpfige international aufgestellte Team versanstaltet die erst im Jahr 2015 gegründete Firma einen eigenen Weihnachtsmarkt. Vom Wurfring- bis zum Wurststand soll es alles geben, das auch auf einem traditionell deutschen Weihnachtsmarkt zu finden ist. Jeder Abteilung wird dann je ein Marktstand zugewiesen. Für einen Abend darf sich also jeder Mitarbeiter als Budenbetreiber bezeichnen.

„In erster Linie soll es für alle einfach eine gemütliche Veranstaltung werden“, erklärt Catherine Schabert. Die Personal-Managerin bei Getsafe trägt die Hauptverantwortung bei der Planung der betrieblichen Weihnachtsfeier.

Dahingegen klassisch hält es das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. Ganz im Sinne der weihnachtlichen Besinnlichkeit lädt die Chefetage die komplette Belegschaft zu einem gemütlichen Abendessen inklusive Glühwein ein.

Eine solch zentrale Veranstaltung ist beim weltweit größten Chemiekonzern BASF nicht möglich. Hier ist jede Abteilung selbst für die Planung und Durchführung einer Weihnachtsfeier zuständig. Zur Einstimmung auf die Festtage ließ sich das Unternehmen etwas anderes einfallen, das alle Mitarbeiter in Ludwigshafen einbezieht. Am 10. Dezember wird es in sämtlichen Kantinen des Betriebsgeländes ein besonderes festliches Gericht geben. Welches das ist, darüber stimmen die Mitarbeiter momentan ab.