Wirtschaftsmorgen

Kühle Brise

Ein angenehmer Windzug am Arbeitsplatz trotz brütender Hitze. Das geht ganz bequem, ohne das Fenster aufzumachen: Am besten mit kleinen Ventilatoren, die man in die Hand nehmen kann. Damit kühlen Mitarbeiter gezielt Körperstellen wie Gesicht oder Arme – entweder altmodisch mit Batterien oder modern mit Smartphone-Anschluss. Die Hand-Ventilatoren haben auch einen netten Nebeneffekt: Das mehr oder weniger angenehme Surren der Geräte hält jeden nervigen Kollegen davon ab, ein Gespräch anzufangen.

Leicht schwitzende Kollegen können an besonders heißen Tagen schwerere Geschütze auffahren und große Ventilatoren aufstellen. Diese sorgen nicht nur für punktuelle Erfrischung, sondern kühlen von Kopf bis Fuß – und sogar das ganze Büro. Jedoch inklusive einiger Risiken und Nebenwirkungen: Bei dem Windzug der großen Ventilatoren können alle Blätterstapel im Büro einen Abflug machen, inklusive des eigenen. Auch für Mitarbeiter, die ihre kühle Brise nicht gerne teilen, sind sie ungeeignet. Larissa Hamann