Wirtschaftsmorgen

MWM

Als Autopionier Carl Benz 1871 in Mannheim die „Mechanische Werkstätte“ gründet, beginnt die Epoche der Gasantriebe. 1922 spaltet sich „Benz, Abt. stationärer Motorenbau“ ab – das ist die Geburtsstunde der „Motoren-Werke Mannheim“, kurz MWM.

Die drei Buchstaben bleiben bis in die achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts das Erkennungszeichen. Dann übernimmt die Klöckner- Humboldt-Deutz AG die MWM, ihr Name findet sich von nun an im Schriftzug wieder. Das ändert sich erst 2008, nachdem der Finanzinvestor 3i Deutz das Unternehmen abkauft. Es kehrt zum ursprünglichen Namen MWM zurück.

Seit 2011 gehört der Mannheimer Gasmotoren-Hersteller aus der Neckarstadt zum US-Konzern Caterpillar. Wenig später trägt MWM den Namen des Mutterkonzerns. Als Marke bleiben die drei Buchstaben aber bestehen.