Wirtschaftsmorgen

Siesta

Die Spanier haben einen ganz seltsamen und zugleich faszinierenden Tagesablauf. Um 14 Uhr lassen sie ihre Rollläden herunter und legen bis 17 Uhr eine Siesta ein, die traditionelle spanische Mittagsruhe.

Drei Stunden Mittagspause – das klingt verlockend. Die Spanier sind allerdings genervt von den überlangen „Zwangspausen“, wie sie sie bezeichnen. Überall im Land wird das Ende der Siesta ausgerufen, die zwar seit 2013 keine Pflicht mehr ist, aber von vielen Unternehmen noch eingehalten wird. Obwohl sie ´ursprünglich dafür gedacht war, nach dem Mittagessen ein Nickerchen einzulegen, schlafen einer Studie zufolge knapp 60 Prozent der Spanier mittags „nie“. Schade eigentlich. Studie um Studie weist nämlich nach, wie gesund ein Mittagsschläfchen ist. Denn nach dem Essen geraten wir in ein Leistungstief, ein Phänomen, das im menschlichen Biorhythmus verankert ist. Da könnte doch so ein kleines Schläfchen helfen…

Nur das schnelle Einschlafen ist schwierig. Doch dafür gibt es Techniken. Wie Videos auf der Internetseite „Napflix“. Dort laufen besonders monotone Szenen. Das Innere einer laufenden Spülmaschine beispielsweise. Klingt langweilig? Gut so. Miray Caliskan