Wissenschaft

Bei Überdosis: Nasenspray

Archivartikel

Kaum jemand hat es bei sich, dabei könnte das Medikament Leben retten – etwa im Fall einer Opioid-Überdosis. In den vergangenen fünf Jahren sind jeweils mehr als 1000 Menschen bundesweit an Drogen gestorben.

Die Pupillen sind verengt, die Atmung geht langsam und unregelmäßig. Ein Klaps auf den Arm, ein lautes „Hallo“ – keine Reaktion. Wenn Menschen in Deutschland an einer Überdosis sterben, sind meist Opioide im Spiel: zum Beispiel Heroin, Oxycodon, Tilidin oder Fentanyl. Stoffe, die etwa Schmerzen stillen und Ängste lösen, aber auch zum Atemstillstand führen können. Mehr als 700 Menschen starben

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5420 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00