Wissenschaft

Darmbakterien halten das Gehirn in Schuss

Archivartikel

Medizin: Eine Untersuchung des Universitätsklinikums Freiburg bestätigt den Zusammenhang von gesunder Ernährung und Lernleistung, wohingegen allzu viele Antibiotika Denkprozesse drosseln. Von Jörg Zittlau

Eine Zahl mit 14 Nullen: Etwa 100 Billionen Bakterien leben im menschlichen Darm. Die Anzahl der Nervenzellen im Gehirn hingegen beträgt gerade mal ein Tausendstel davon. Was allein schon mathematisch die Frage aufwirft, ob wir wirklich Chef im eigenen Körper sind. Und laut einer Studie des Universitätsklinikums Freiburg scheint die Darmflora tatsächlich wesentlichen Einfluss auf die

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3007 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00