Wissenschaft

Drohne soll Menschen vor Herztod bewahren

Archivartikel

Medizin: Unbemannte Fluggeräte werden derzeit für Luftbildaufnahmen oder die Untersuchung von Hochhäusern und Brücken eingesetzt. Künftig könnten sie - ausgerüstet mit Defibrillatoren - Leben retten.

Eine Mini-Drohne mit einem Defibrillator zur Wiederbelebung soll künftig Leben retten. Jedes Jahr gibt es bundesweit 100 000 Opfer durch den plötzlichen Herztod, wie Friedrich Nölle vom Verein Definetz bei der Vorstellung im westfälischen Halle berichtet. Die Drohne sei für ländliche und schwer zugängliche Einsatzgebiete gedacht. In solchen Notfällen komme es auf jede Minute an. Der Deutsche

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2648 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00