Wissenschaft

Kosmische Müllkippe

Archivartikel

Ausgediente Satelliten oder abgebrannte Raketenstufen: Mehr als 20 000 Trümmerteile verschmutzen derzeit den Orbit um unsere Erde. Experten sind sich einig: Das All muss dringend aufgeräumt werden. Denn schon winzige Objekte können gefährliche Kettenreaktionen auslösen.

Alle zwei Wochen passiert im Europäischen Satellitenkontrollzentrum in Darmstadt etwas, was nervenaufreibend ist – und längst vermeidbar wäre. Eine Kollisionswarnung blinkt auf. Und das Team von Holger Krag, Leiter des ESA-Büros für Raumfahrtrückstände, lässt 23 Satelliten auf Ausweichmanöver schicken – damit sie nicht mit Trümmerteilen kollidieren. „Das ist inzwischen Routine“, sagt

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7482 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema