Wissenschaft

Schlechte Zeiten für den Darm

Archivartikel

Wegen ihrer Milchsäurebakterien werden probiotische Lebensmittel zur Sanierung der Darmflora eingesetzt. Doch was die Werbung anpreist, sehen Wissenschaftler kritisch. Wer Probiotika zu sich nimmt, tut neusten Studien zufolge seinem Körper nicht immer etwas Gutes.

Eine Zahl mit 14 Nullen: Etwa 100 Billionen Bakterien leben im menschlichen Darm. Sie helfen nicht nur bei der Verdauung, sondern produzieren auch Vitamine, trainieren das Immunsystem und fördern sogar die Hirnentwicklung. Weltweit greifen daher Millionen Menschen zu probiotischen Drinks, Joghurts und Präparaten, um ihrer Darmflora Gutes zu tun. Dabei zeigen aktuelle Studien, dass sie damit

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6506 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00