Wissenschaft

„Sie haben das Ziel erreicht“

Archivartikel

Früher quollen gefalzte Ungetüme von Straßenkarten und Stadtplänen aus dem Handschuhfach. Beifahrer mussten den Steuermann spielen. Heute haben Handys und Navis diese Rolle übernommen. Mit welchen Folgen?

Wer von München nach Westen will, muss einmal umblättern. Wer den Weg gen Norden sucht, muss von Seite 260 auf 242 springen. So plant man seine Route in den Urlaub mit dem Straßenatlas. Oft Spiralbindung. Anders ging es früher nicht. Heute tippt man das Ziel ins Navi und lässt sich von einer freundlichen, meist weiblichen Stimme dirigieren, die jede Kreuzung ankündigt. Und bei der „links

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4457 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00