Wissenschaft

Stammtisch mit Käfern

Archivartikel

Dass viele Insekten vom Aussterben bedroht sind, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Doch auch Experten, die sich mit den Tieren auskennen, werden rar. Dabei gibt es bei Käfern so vieles zu entdecken. Zum Beispiel Haare auf der Stirn.

Einmal im Urlaub, da hechtete Michael von Bressensdorf unten ohne auf einer Düne Käfern hinterher. Weil er sie mit der bloßen Hand nicht zu fassen bekam, funktionierte er das Netz in seiner Badehose kurzerhand zum Kescher um. „Zum Glück hat das nur meine Frau gesehen“, erzählt er beim Käfer-Stammtisch – oder wie es offiziell heißt: Arbeitstreffen interessierter Coleopterologen an der

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5596 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00