Wochenende

Wer, was, wann, wo? (25. bis 27. Mai)

Veranstaltungstipps für Mannheim und die Region

Archivartikel

Das Wochenende steht vor der Tür. Wenn Sie noch nicht wissen, was Sie unternehmen wollen, finden Sie hier Veranstaltungstipps für Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und die Region.

 Freitag, 25. Mai

Mannheim: Drei Tage Stadtfest in den Quadraten

Mannheim feiert und lädt am Wochenende 25. bis 27. Mai die ganze Region zum Stadtfest ein. Die vier großen Bühnen sind trotz der Bauarbeiten auf den Planken wieder an ihren gewohnten Standorten anzutreffen: Der RNF-Action Truck sorgt auf dem Paradeplatz mit Livemusik zahlreicher beliebter regionaler Partybands für Stimmung, die Eichbaum-Bühne am Wasserturm bietet Abwechslung von Blasmusik bis zu Bands der Popakademie. Die Kulturnetz-Bühne wartet den Quadraten O 3 und O 4 allein mit mehr als 100 Akteuren aus der freien Kulturszene auf, darunter erstmals der Musikschule. Wieder mit dabei ist an zwei Nachmittagen auch die Oper des Nationaltheaters. Jazz- und Gershwin-Klänge gibt es da ebenso wie Mozart. Dazu bietet das Theater mehrere Opernsolisten auf. Der Feuerio sorgt auf ihrer Bühne im Quadrat O 7 für gute Laune mit Big Band-Klängen, Bloomaul Joachim Schäfer, den „Schlagerpiraten“ und vielen weiteren Acts. Am Freitag- und Samstagabend können Nachtschwärmer im Schneckenhof des Schlosses weitertanzen. Öffnungszeiten der Stadtfest-Gastronomiestände: Freitag, 25. Mai 14 bis 1 Uhr, Samstag, 26. Mai 10 bis 1 Uhr, Sonntag, 27. Mai 11 bis 22 Uhr. Der Kunsthandwerkermarkt schließt jeweils um 21 Uhr. Hier geht es zum Artikel.

Speyer: „Kult(o)urnacht“ bietet Kunst und Unterhaltung bis 1 Uhr

31 Einrichtungen bieten den Besuchern der Speyerer „Kult(o)urnacht“ am Freitag, 25. Mai, von 19 bis 1 Uhr Gelegenheit, die Vielfalt der Kunst- und Kulturstadt zu erleben und zu genießen – mit Musik, Tanz und Theater. Mit von der Partie ist auch das Museum Wilhelmsbau, das zu einer Reise „in die gute alte Zeit“ einlädt: Neben musikalischen Vorführungen durch „Klangtistin“ Sina Hildebrand (um 21 und 22 Uhr) können die Museumsgäste bei Führungen (um 20 und 23 Uhr) auch etwas über die Historie des Gebäudes und die Ausstellungsstücke erfahren. Einlassbändchen für die „Kult(o)urnacht“ gibt es für Erwachsene zum Preis von acht Euro unter anderem im Technik Museum Speyer und an der Abendkasse des Museums Wilhelmsbau. Kinder unter 14 Jahren erhalten freien Einlass. Hier geht es zum Artikel.

Worms: Pfingstmarkt mit Musik-Feuerwerk

Mit seiner bewährten Kombination aus Gewerbeschau, Vergnügungspark und Händlermeile lockt der Wormser Pfingstmarkt noch bis zum Sonntag, 27. Mai, Besucher in die Domstadt. Am Freitag, 25. Mai, erwartet ein Musik-Feuerwerk nach Einbruch der Dunkelheit die Festgäste. Tags darauf steht am 26. Mai die Feuershow „Hagens Spiel mit dem Feuer“ auf den Festplatz am Brunnen unter der B 9-Brücke auf dem Programm – sie findet um 17, 19 und 21 Uhr statt. Am selben Tag lädt der Schaustellerverband alle Oldtimer-Besitzer ein, sich auf dem Pfingstmarkt mit Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen. Am Sonntag, 27. Mai, wird das „Nostalgische Schleppertreffen“ ausgerichtet. Hier geht es zum Artikel.

Mannheim: Gothic-Metal-Band Crematory stellt Album im MS Connexion vor und feiert im 7er Club

Auf ihrer „Oblivion Over Germany Tour“ machen Crematory am Freitag, 25. Mai, 20 Uhr, im MS Connexion in Mannheim Station. Karten: 27,50 Euro plus Gebühren unter adticket.de. An glorreiche Metal-Zeiten erinnert außerdem am Samstag, 26. Mai, ab 21 Uhr die „Climax und Backstage Revival Party“ im 7er Club. Hier legt Crematory-Sänger „Felix“ Stass wie einst im Backstage-Club als DJ auf, DJ Gerda erinnert an den Climax-Club. Eintritt: 5 Euro. Hier geht es zum Artikel.

Samstag, 26. Mai

Mannheim: Bunker können besichtigt werden

Oberirdisch durch die Straßen schlendern und Architektur begutachten – so verlaufen die meisten Stadtführungen. Nicht aber die zwei Rundgänge „Mannheim unterirdisch“. Der Rundgang am Samstag um 11 Uhr führt in zwei Tiefbunker von 1939/1940. Dabei geht es um Mannheim und Luftschutz vor und nach 1945. Der Treffpunkt ist an der Jesuitenkirche. Um 14.30 Uhr und um 16 Uhr gibt es einen Rundgang zum Kalten Krieg und die Auswirkungen auf Mannheim. Ein Atomschutzbunker von 1965, der noch nahezu vollständig eingerichtet ist, wird besichtigt. Treffpunkt ist das Stadthaus N1, auf der Empore über dem Haupteingang. 

Sinsheim: „Star Wars“-Tag im IMAX-Kino

Der „Millennium Falke“ setzt zur Landung in Sinsheim an: Anlässlich des Kinostarts von „Solo: A Star Wars Story“ veranstaltet das IMAX 3D Kino Sinsheim am Samstag, 26. Mai, von 12 bis 18 Uhr einen Aktionstag rund um das „Star Wars“-Universum. Am Museumsplatz können sich Fans mit ihren Lieblingsfiguren fotografieren lassen. Außerdem gibt es Gewinnspiele, Kinderschminken und Bastelrunden und Nachhilfeunterricht im Laserschwertkampf. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos – Verkleidungen sind erwünscht. Hier geht es zum Artikel.

Worms: Tiergarten lädt zu großem Familienfest ein

Mit „tierischen Mutproben, Zuckerwatte und Schießbuden“ lockt der Tiergarten Worms am Wochenende zu einem Besuch. Denn dort bietet das große Tiergartenfest am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Mai, jeweils von 11 bis 17 Uhr ein Jahrmarktvergnügen für die ganze Familie. Die Gäste können bei dem „tierisch guten Jahrmarkttreiben“ ihr Geschick und Glück in den verschiedenen Jahrmarktbuden und Stationen im Tiergarten und im angrenzenden Erlebnisgarten unter Beweis stellen. Hier geht es zum Artikel. 

Mannheim: Popalbum „Vespertine“ der Sängerin Björk als Oper am NTM

Der spanische Regisseur Roman Vinuesa hat das Popalbum „Vespertine“ der isländischen Sängerin Björk für die Oper arrangiert. Am Samstag, 26. Mai, um 19 Uhr beginnt im Opernhaus des Nationaltheaters Mannheim die Premiere. Die Karten kosten von 19 bis 94 Euro. Karten und weitere Informationen unter 0621/168 01 50 und www.nationaltheater-mannheim.de. Hier geht es zum Interview mit Sopranistin Ji Yoon, Ensemblemitglied am NTM und Sängerin der Hauptrolle

Ludwigshafen: Les Primitifs stellen neues Album im Cinema Paradiso & Arte vor

Ihr Name ist vielsagend und der Titel ihres neuen Albums ebenfalls: Les Primitifs nennen sich Laurent Leroi (Akkordeon), Matthias Dörsam (Klarinette, Flöten, Saxophon), Erwin Ditzner (Schlagzeug, Perkussion) und Michael Herzer (Kontrabass), wenn sie gemeinsame Sache machen – und das haben sie mal wieder erfolgreich getan. Herausgekommen ist ihr neues Album „Petit“, das sie am Samstag, 26. Mai, 20 Uhr, im Cinema Paradiso & Arte in Ludwigshafen (Hemshofstraße 56) vorstellen. Karten für 14 Euro unter Telefon 0621/5 88 95 42. Hier geht es zum Artikel.

Mannheim: DJane und Produzentin Inga Mauer aus Russland legt in der Disco Zwei auf

Melodische elektronische Klänge kombiniert mit düsteren Beats – DJane Inga Mauer bringt am Samstag Sounds, die sich zwischen EBM, New Wave und Industrial Techno einordnen lassen in die Disco Zwei zu „Raw Materials“. Los geht’s um 23 Uhr. Hier geht es zum Artikel.

Sonntag, 27. Mai

Neustadt: Ausstellung „175 Jahre Pfälzerwald – 60 Jahre Naturpark“ öffnet

Die Ausstellung „175 Jahre Pfälzerwald – 60 Jahre Naturpark“ wird am Sonntag, 27. Mai, um 11 Uhr im Stadtmuseum Villa Böhm (Maximilianstraße 25/Villenstraße 16b) in Neustadt eröffnet. Die Schau will zeigen, welche Bedeutung der Wald für Neustadt hat und wie die Natur und die Menschen den Wald prägen, ihn nutzen – und ihn auch benötigen. Im Stadtmuseum können die Besucher bis zum 14. Oktober selbst entdecken, wie der Spagat aus Erholungsnutzung, Naturschutz und Forstwirtschaft bewerkstelligt wird. Hier geht es zum Artikel.

Heidelberg: Gitarrist Al Di Meola macht in Stadthalle Station

Mit seinem neuen Programm „Opus Tour 2018“ ist ein Gitarren-Weltstar am Sonntag, 27. Mai, 20 Uhr, in der Heidelberger Stadthalle zu erleben: Grammy-Preisträger Al Di Meola. Als besonderen Gast hat er Frano Zivko mit dabei. Hier geht es zum Artikel.

Mannheim: Reiss-Engelhorn-Museen zeigen Ausstellung zum Postkolonialismus in Indien

Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben auf ihren Reisen durch Südindien viel gesehen, zahlreiche Eindrücke haben die beiden Künstlerinnen mit der Kamera festgehalten. Ihre Arbeiten sind ab Sonntag, 27. Mai, zum ersten Mal in Deutschland im Zephyr-Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen zu sehen. Die Schau „Postkoloniale Erleuchtung“ soll zeigen, wie viel ungewöhnliche Schönheit sich im Unbekannten verbergen kann. Die beiden Fotografinnen haben in Südindien Kirchen und Kinos aufgespürt, die zwischen 1950 und 1970 in einer Spielart der modernen Architektur erbaut wurden, die landläufig als „postkolonial“ bezeichnet wird. Hier geht es zum Artikel.

Mannheim: Studenten spielen Mozart im Lindenhof

„Mozart Pur“ lautet das Motto des Konzerts in der Johanniskirche, Rheinaustraße 19, am Sonntag, 27. Mai, ab 18 Uhr. Mit dabei sind Bianca Alecu (Flöte), Jelena Sophia Engelhardt (Harfe) und ein Orchester. Die Leitung hat Isabel Gonzalez. Der Eintritt kostet 10 (ermäßigt 5) Euro.

Weitere Veranstaltungen gibt's im Morgen Magazin oder hier.