Zeitreise

Der Palast des „Türkenlouis“

Archivartikel

Es ist die älteste barocke Residenz am Oberrhein und im Original erhalten: das Schloss Rastatt. Am Sonntag wird dort das Frankreich-Themenjahr „Ziemlich gute Freunde“ der Staatlichen Schlösser und Gärten eröffnet – weil es eine enge, sehr wechselhafte Beziehung zum Nachbarland gibt.

Das Siegel, Schreibfedern, eine Landkarte, Urkunden – es sieht aus, als wären sie noch mitten bei der Arbeit, als wäre es das Jahr 1714. „Da steht Rastatt plötzlich im Mittelpunkt der Weltpolitik“, sagt Petra Pechacek, für Rastatt zuständige Konservatorin der Staatlichen Schlösser und Gärten. In dem Barockbau wird der „Rastatter Friede“ geschlossen. „Hier soll er unterzeichnet worden sein“,

...

Sie sehen 5% der insgesamt 9867 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00