Zeitreise

Der Panzer im Keller

Oppenheim in Rheinhessen hat Schwierigkeiten mit seiner „unterirdischen Stadt“, da sie immer wieder statische Probleme verursacht. Andererseits zieht das geheimnisvolle Kellerlabyrinth mittlerweile 30 000 Besucher pro Jahr an.

Am 4. November 1986 wird den Bewohnern der Oppenheimer Altstadt klar, dass sie auf einer tickenden Zeitbombe leben: In der Pilgersberggasse bricht unter einem Polizeiauto der Boden weg. Nur Fenster und Dach des Streifenwagens bleiben sichtbar. Die Besatzung kommt unverletzt davon. Der Schaden ist gering, das Aufsehen aber groß. Ein Alarmsignal, aber nicht das erste.

Thomas Elke lässt in

...
Sie sehen 5% der insgesamt 8203 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00