Zeitreise

Der Untote tobt durch die Lüfte - Sagen rund um die Burgruine Rodenstein

Archivartikel

Viele Sagen um die Burgruine Rodenstein erzählen vom Wilden Heer des Odenwalds. Als Anführer gilt Junker Hans III., der den Ausbruch einiger Kriege angekündigt haben soll. Der Schauplatz für Gruselgeschichten wurde im 13. Jahrhundert erbaut.

Zu einer Burg gehören Sagen und Gespenster. Aber es gibt ganz wenige, die wegen ihrer Untoten so berühmt sind wie Rodenstein im hessischen Odenwald. Fast 300 Jahre zählen die ältesten Aufzeichnungen über den Wilden Jäger. Auch in der Literatur hat er Spuren hinterlassen. „Schattenhände klopfen gegen die Fenster, Wolkenpferde jagen heulend über den Himmel, und ihre Hufe schlagen düsterrote

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8194 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema