Zeitreise

Die Machtdemonstration

Vor 300 Jahren wird der Grundstein gelegt: Nach einem Streit mit den Heidelbergern kehrt Kurfürst Carl Philipp der Stadt am Neckar den Rücken und baut ab Juli 1720 in Mannheim eine neue Residenz – heute das zweitgrößte Barockschloss Europas.

Es ist 7 Uhr in der früh am 2. Juli 1720, als sich Carl Philipp in Schwetzingen, der Sommerresidenz, in die Kutsche setzt. Drei Stunden braucht der Kurfürst, bis er Mannheim erreicht. „Aber damals ist es ja üblich, dass das Volk Spalier steht und überall dem Regenten huldigt, wenn er durch die Lande reist“, erklärt Uta Coburger, bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg

...

Sie sehen 5% der insgesamt 9417 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema